„sein oder nicht (s) sein“ oder „Voll schön, das Leben“

oder „voll schön das leben….“

eine theatrale gedankenreise über das gelebte leben, das geliebte leben und über all die erwartungen, die an uns kleben…“

texte/performance: alle
regie: spielerinnen und steffi bockermann
grafiken: philipp von ketteler (DANK!)
mit dabei sind: lenja bockermann, jana niehoff, lea bauer, rosa von ketteler,
elisabeth knepper, lena trilsbeek, camilla brandt